„Lesen ist Kino im Kopf, lesen bildet, wer gut lesen kann, ist klar im Vorteil,“ … Diese Aussagen zum Thema „Lesen“ und noch viele mehr standen auf vielen Umfragebögen, die unserer Projektwoche vorgeschaltet waren. Denn das diesjährige Motto lautete: „Die Schillerschule liest“.

So hatte es sich die Schulfamilie in der Woche vom 10. bis 14. Juni zum Ziel gesetzt, die Kinder zum Lesen anzuregen und zu begeistern. Über die ganze Woche verteilt waren unterschiedliche Aktionen und Aktivitäten geplant.

Startschuss war am Montag um 9 Uhr mit dem Programmpunkt „Lehrer lesen vor“. Die Lehrkräfte hatten sich spannende, lustige und teilweise auch noch etwas unbekannte Bücher ausgesucht, aus denen sie Kostproben vorlasen.

Am Dienstag ging es gleich in der ersten Schulstunde weiter: Eltern mit nicht deutscher Muttersprache lasen aus Kinderbüchern ihres Heimatlandes vor. Hier war die Bereitschaft und die Sprachenvielfalt grandios! Vielen Dank an die Eltern, die sich die Zeit genommen haben.

Am Mittwoch und Donnerstag stand für die einzelnen Klassen eine Leserallye in der Turnhalle auf dem Programm. Hier waren Lesen und sportliche Aktivitäten miteinander verknüpft. Auch daran hatten die Kinder viel Spaß. Für die 4. Klassen gab es noch einen weiteren Höhepunkt: Bürgermeisterin Jessica Euler kam in Begleitung von Frau Cornelia Czermak an unsere Schule. Zunächst ehrten sie die Teilnehmer des Funreader-Projekts und anschließend lasen sie den Viertklässlern noch vor.

Am Freitag konnten die Funreader den Erfolg ihrer Ausbildung unter Beweis stellen, indem sie verschiedene Klassen besuchten und ihnen vorlasen. Anschließend versammelte sich die Schulfamilie zum gemeinsamen Singen des vorab eingeübten Liedes „Lesen heißt auf Wolken liegen“ im Treppenhaus.

Zum Abschluss dieser abwechslungsreichen Schulwoche fand der allseits sehr beliebte Bücherflohmarkt statt. Eine Stunde lang herrschte reges Treiben auf den Fluren und in den Klassenzimmern, denn viele Kinder und auch manche Lehrkraft waren unterwegs auf Schnäppchenjagd.

Beim Verlassen des Schulhauses konnte man dann zahlreiche strahlende Kindergesichter sehen, die mit ihren neuen Leseerrungenschaften fröhlich das Liedchen trällernd ihren Weg ins Wochenende antraten.

Man konnte ihnen ansehen, dass sie viel Spaß an dieser Projektwoche hatten.

H. Widmann-Back