Update 14.01.2022

Ab Montag, 17. Januar 2022 wird die Pooltestauswertung von einem neuen Labor mit Sitz in Würzburg vorgenommen.

Weitere Informationen des KM vom 10. Januar 2022 zur Durchführung der Testungen an Grundschulen:

Erst kürzlich genesene Schülerinnen und Schüler, die aus der Isolation zurückgekehrt sind, aber deren positiver PCR-Test zur Bestätigung der Infektion noch keine 28 Tage zurückliegt, sollen bis zum Tag 28 keine PCRTestnachweise (z. B. im Rahmen der PCR-Pooltestungen an den Grundschulen und Förderzentren) erbringen, um in dieser Phase möglicherweise falsch-positive PCR-Testergebnisse auszuschließen.

Sobald sie den Genesenenstatus erreicht haben, unterliegen sie wie alle anderen Schülerinnen und Schüler wieder regelmäßig der Testobliegenheit.


Den Schülerinnen und Schülern soll in dieser Übergangszeit nach Möglichkeit eine Gelegenheit zur regelmäßigen Selbsttestung gegeben werden (an den „Pooltestschulen“ i. d. R. durch Teilnahme an den Selbsttests am Montag).
An einem etwaigen intensivierten Testregime mit zusätzlichen Selbsttests müssen in jedem Fall alle Schülerinnen und Schüler (einschl. erst kürzlich genesener) teilnehmen.


3G-Zugangsbeschränkung im Schulhaus ab Montag, 29.11.2021

Ab Montag, 29. November 2021 gilt auf Anordnung des Kultusministeriums die 3G-Regel für alle Lehrkräfte, Mitarbeiter und Besucher – also auch Schülereltern – im Schulhaus. Bitte betreten Sie daher das Schulgelände nur in wirklich dringenden Ausnahmefällen. Begleiten Sie Ihr Kind maximal bis zum Eingang des Schulgeländes, nicht aber ins Schulhaus.

Das heißt konkret: Wer das Schulhaus betreten will, muss zum Schutze aller nachweisen, dass er entweder

♦ vollständig geimpft     ♦ von einer Coronaerkrankung genesen     ♦ oder gültig getestet ist.

Neuerungen bei den Testungen

Ab 29. November wird künftig am Montagmorgen zu Unterichtsbeginn ein zusätzlicher Selbsttest in allen Klassen durchgeführt – unabhängig davon, ob in der jeweiligen Klasse an diesem Tag eine PCR-Pooltestung stattfindet oder nicht.

Testtage für die Pooltests

Die Pooltests werden 2mal in der Woche durchgeführt.

1. und 2. Klasse: Dienstag und Donnerstag

3. und 4. Klasse: Montag und Mittwoch

Maskenpflicht

Bis auf Weiteres gilt die Maskenpflicht auch im Sportunterricht im Innenraum. Schwimmen darf weiterhin stattfinden.

Für Schülerinnen und Schüler der Grundschule ist wie bisher eine Alltags- oder Community-Maske ausreichend, das Tragen einer OP-Maske wird jedoch empfohlen.

Im Freien (z.B. auf dem Pausenhof) muss weiterhin keine Maske getragen werden.

Intensivierte Testungen nach bestätigtem Infektionsfall in der Klasse

Nach Bekanntmachung des KM vom 04.11.2021 müssen in diesem Fall für die Dauer einer Woche, nachdem die infizierte Person zuletzt den Unterricht besucht hat, an allen Schularten an allen Unterrichtstagen negative Testnachweise erbracht werden. Konkret bedeutet dies für die Grundschulen, dass innerhalb der genannten Wochenfrist für alle Schülerinnen und Schüler am Montag zu Unterrichtsbeginn – wenn an diesem Tag kein PCR-Pooltest stattfindet – ein zusätzlicher Selbsttest durchgeführt werden muss. Zusätzlich wird am Freitag auch ein Selbsttest in der Klasse durchgeführt.

Ergebnisübermittlung

Ist die Auswertung einer Poolprobe z. B. aus technischen oder logistischen Gründen nicht möglich, soll, laut Kultusministerium, am nächsten Schultag ersatzweise eine Individualtestung der betroffenen Schülerinnen und Schüler mittels Selbsttest erfolgen.

Vorgehen beim positiven Pooltest

Alle Schülerinnen und Schüler unterliegen bis zum Vorliegen des negativen PCR-Individualtests aus der Rückstellprobe einer Quarantänepflicht, bis der Pool aufgelöst ist.

Das positiv getestete Kind ist zur Isolation verpflichtet. Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den Erziehungsberechtigten auf und informiert über das weitere Vorgehen. Die Haushaltsangehörigen des Kindes, insbesondere ungeimpfte Geschwisterkinder, sind als enge Kontaktpersonen einzustufen und stehen daher unter Quarantäne.

Schüler*innen mit negativer Rückstellprobe dürfen die Schule wieder besuchen.

Testung von Kindern, die am Tag der Pooltestung krank sind

Kinder, die am Tag der Pooltestung krank sind, erhalten am nächsten Tag einen Selbsttest (wie bisher) und sind beim nächsten PCR-Pooltesttermin wieder dabei.

Ablauf der Pooltestungen

Jedes Kind erhält zwei Testlollis zum Lutschen. Ein Lolli wird mit den Lollis der anderen Kinder in einen Sammelbehälter gelegt („Pool“), der zweite Lolli wird für jeden Schüler einzeln verpackt und dient der Kontrolle, wenn der Testpool positiv ausfallen sollte.
Die Testproben werden täglich um 9.00 Uhr von einem Labor abgeholt. Bis Abends stehen die Testergebnise fest. Sollte der Sammelpool positiv sein, werden die EInzellollis ausgewertet und die Erziehungsberechtigten des betreffenden Kindes bis zum nächsten Morgen informiert.

Datenschutz:

Verantwortlich für die Datenverarbeitungen, die durch die digitale Schnittstelle bzw. das Labor stattfinden ist das folgende beauftragte Labor:

ArminLabs GmbH, Sandäcker 6, 97076 Würzburg, Telefon: 0160 97024298, Webseite: https://arminlabs.com/de/disclaimer

Arbeitsgemeinschaften, Religionsunterricht

Um eine Durchmischung der Kinder bei hohen Inzidenzen weitgehend zu verhindern, kann die Schulleitung Arbeitsgemeinschaften vorübergehend aussetzen. Ab Donnerstag, 25. November wird der jahrgangs- und klassenübergreifende Religionsunterricht zeitweise ausgesetzt. An seiner Stelle wird dann im Klassenverband unterrichtet.


Erziehungsberechtigte

Die Schultüren bleiben während des Unterrichtes von außen verschlossen. Eltern und Erziehungsberechtigte müssen sich vorher anmelden, wenn sie Termine in der Schule wahrnehmen wollen (Sprechstunde, Sekretariatsbesuch).
Wir bitten alle Eltern zur Wahrung der Distanzregeln beim Abholen VOR dem Schulgelände auf ihre Kinder zu warten.

Schulbesuch mit Krankheitssymptomen

Laut Rahmen-Hygieneplan vom 23.09.2021 gilt für den Schulbesuch mit Krankheitssymptomen folgendes:

  • Ein Schulbesuch für kranke Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen ist nicht möglich.
  • Die Wiederzulassung zum Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn die Schülerin bzw. der Schüler wieder bei gutem Allgemeinzustand (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) ist.
  • In jedem Fall muss vor dem Schulbesuch ein negatives Testergebnis auf Basis eines POC-Antigen-Schnelltests oder eines PCR-Tests vorgelegt werden. Ein Antigen-Selbsttest reicht hierfür nicht aus!
  • Ohne negatives Testergebnis ist ein Schulbesuch erst möglich, wenn keine Krankheitssymptome mehr vorliegen und die Schule ab Auftreten der Krankheitssymptome mindestens sieben Tage nicht besucht worden ist.
  • Die Schülerin bzw. der Schüler mit den folgenden Symptomen dürfen die Schule auch ohne Vorlage eines o.g. genannten Tests besuchen, müssen aber an den Schultests teilnehmen: Schnupfen oder Husten mit allergischer Ursache, verstopfte Nasenatmung (ohne Fieber) oder gelegentlichen Husten, Halskratzen oder Räuspern.

Coronainformationen in fremden Sprachen

www.integrationsbeauftragte.bayern.de/downloads

Weitere Informationen finden Sie unter www.km.bayern.de/pooltests. Hier können Sie sich auch mit Ihren Kindern einen Film zur Durchführung anschauen.