Eine jahrelange Tradition an der Schillerschule, die sich immer wieder großer Beliebtheit erfreut, ist der Vorlesetag am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien. Damit nicht nur die Schüler regelmäßig ihre Lesefertigkeit im Unterricht zeigen sollen, gehen an diesem Tag die Lehrkräfte mit gutem Beispiel voran. Passend zur Jahreszeit hatten auch alle eine weihnachtliche Lektüre im Angebot.

In diesem Jahr kam allerdings erstmalig eine Attraktion hinzu: Im Anschluss an das Vorlesen fand nach der Pause ein Bücherflohmarkt statt. Viele Schüler hatten einige Tage zuvor ihre Bücherregale durchforstet und Platz geschaffen für neue Literatur. Die ausrangierten Bücher wurden bereits zuhause ausgepreist und anschließend in der Schule zum Verkauf angeboten.

Es war eine Freude mit anzusehen, wie selbständig die Kinder innerhalb und auch außerhalb der Klassenzimmer tauschten, handelten, kauften und verkauften. Fast jedes angebotene Buch wechselte den Besitzer. So konnten sich die Schüler am Ende dieses Schultages nicht nur auf die anstehenden Weihnachtsferien mit neuem Lesestoff freuen, sondern auch schon auf den nächsten Bücherflohmarkt.