Bevor es bei sonnigem Herbstwetter losging, mussten wir kurz auf dem Schulhof warten. Nach ein paar Minuten konnten wir endlich los. Wir, alle 4. Klassen, überquerten die Straße und liefen zwischen Häusern hindurch auf einen Weg. Dieser führte uns an der Aschaff entlang über eine Straße. So ging es dann weiter, bis wir alle am Mediamarkt ankamen.

Wir bogen in einen Feldweg ein und wanderten an einer großen Pferdekoppel mit vier schönen Pferden vorbei. Außenrum standen viele große und kleine Bäume in den buntesten Herbstfarben. Schließlich bogen wir zwischen zwei Feldern auf einen Trampelpfad ab. Dieser Schleichweg führte uns zu einem Spielplatz in Mainaschaff. Dort machten wir Rast. Manche aßen oder spielten Fußball. An Klettergerüsten konnte man sich austoben oder mit der großen Korbschaukel schaukeln.

Etwas später wanderten wir wieder los. Die drei 4. Klassen liefen weiter den Feldweg entlang, bis dieser auf einen Rad- und Fußweg mündete. Der Gehweg ging am Main entlang, an einer Wiese mit Schafen vorbei und schließlich überquerten wir eine große Brücke, die über den Main führte. Neben dem Gehweg befanden sich vier Eisenbahnschienen. Plötzlich fuhr ein Güterzug an uns vorbei! Die Brücke bebte unter seinem Gewicht. Die Brücke endete in der Nähe des Bahnhofes in Stockstadt.

Es war nicht mehr weit bis zur Eisdiele! Allesamt marschierten wir zu dem Eiscafé. Man durfte eine oder zwei Kugeln kaufen. Als alle ihr Eis hatten, aßen wir zusammen vor der Eisdiele, bis die meisten fertig waren. Von da aus wanderten wir weiter, bis zu einem naheliegenden Spielplatz. Dort spielten wir ein bisschen, bis wir zum Zug mussten.

Am Bahnhof angekommen wurden wir enttäuscht. Unser Zug hatte 15 Minuten Verspätung! Wir warteten auf einem kleinen, aber schönen Platz vor dem Bahnhof. Endlich kam der Zug! Für manche Kinder war es tatsächlich die erste Zugfahrt in ihrem Leben. Als wir in Aschaffenburg ausstiegen, mussten wir noch zur Schule laufen. Alle waren müde und wir hatten viel erlebt!

Text: Helen 4b